Erziehung

Leitsatz „Hilf mir, es selbst zu tun“.

 

Wir orientieren uns an den pädagogischen Grundsätzen von Dr. Emmi Pikler, Maria Montessori,  sowie nach Piages Theorie der  intellektuellen Entwicklung in vier Stufen.

 

Mit Hilfe von Alltagsgegenständen und Spielsachen entdeckt und experimentiert das Kind.

Seine neue Umgebung ist so gestaltet, dass seine Neugier geweckt wird. Es lernt die Gegenstände zu erkennen und zu verstehen. Das Kind erweitert seine Fingerfertigkeiten durch Übungen mit Löffel, Becher, Teller, Giesskanne, Schuhen, Spielsachen und so weiter …

Die ersten komplexen Handlungsabläufe, wie Schuhe binden, Kleider anziehen, werden erarbeitet.

Es entdeckt den Alltag, indem es überall einbezogen wird.

   

Sozialisation

      Die altersgemischte Kindergruppe ermöglicht dem Kind, seine Wahrnehmung,  

Individualität und Eigeninitiative zu fördern. Durch den Erwerb der Sprache

integriert es sich in der Gruppe.

 

Durch das gemeinsame Verrichten der Alltags-

aufgaben werden das Zugehörigkeitsgefühl und das Selbstwertgefühl gestärkt.

Die sozialpädagogische Begleitung soll Verantwortung für die Gemeinschaft,  

Akzeptanz verschiedener Fähigkeiten, Kulturen, Sprachen sowie Religionen

fördern.

Ernährung 

 

In der KiTa Storch wird täglich frisch gekocht.

 

Wir legen Wert auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche, saisongerechte Kost. Der Menüplan wird mit Fleisch, Fisch oder Käse angereichert. Die Ernährung ist dem Alter angepasst. Besondere Nahrungsmittel oder Medikamente werden von den Eltern gestellt/mitgebracht.

 

 

Das Milchpulver bringen die Eltern mit. Für Säuglinge wird täglich ein frischer Gemüsebrei vorbereitet. Zu den Mahlzeiten wird Wasser oder frischer und ungesüsster Fenchel-, Lindenblüten- oder Kamillentee getrunken. Alle Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen.

Kommunikation

 

Der Wortschatz und die Sprachentwicklung werden geprägt von seiner Mit- und Umwelt. Einfache Verse, Reime, Lieder, kleine Gedichte und gemeinsames Anschauen der Bilderbücher fördern die Spracherziehung. Themenbearbeitung unterstützt es in der sprachlichen Entwicklung. Mit dem Kind wird liebevoll, ruhig, klar und mit unverstellter Stimme gesprochen.

Das Kind ahmt seine Umgebung nach (Piaget). Aus diesem Grund achten wir auf eine wertfreie, ermutigende, achtsame,  empathische  und offene Sprache.

Durch die Beziehung zu konstanten Bezugspersonen gewinnt das Kind Vertrauen und kann schrittweise seine Bedürfnisse, Wünsche und Gefühle ausdrücken.

Spielen

Wir gehen mit der Zeit der Kinder verantwortungsvoll um und  richten uns nach dem Tagesrhythmus der Kinder aus.

 

Wir bieten den Kindern genügend Zeit zum Spielen an, damit Sie entdecken, erleben, erkennen, und Ihre individuelle  Begabungen und Potenziale  freigesetzt werden können.

  

Freispiel, Singen, Musizieren, Malen, Basteln, Theater und Bewegungsspiele gehören dazu.

 

Die Raumaufteilung ist so konzipiert, dass Spielen, Begegnung, Forschen und Entdecken, sowie sich zurückziehen möglich sind.

Die hellen Spielräumlichkeiten sind  wohnlich, sicher sowie kindergerecht eingerichtet. Die Räume verfügen über Bodenheizung.

Die Kindertagesstätte ist mit einem kindergerechneten Aussenspielplatz ausgestattet. Wir gehen mit den Kindern jeden Tag nach draussen.